Die Top 10 Digital Marketing Trends für 2021

Lesezeit 8 min
Die Top 10 Digital Marketing Trends für 2021
Anna Lena LichAnna Lena Lich

Die globalen Umbrüche des Jahres 2020 werden sich in der digitalen Marketinglandschaft des Jahres 2021 tiefgreifend bemerkbar machen. Marken sehen sich mit einem völlig neuen Terrain des Konsumentenverhaltens konfrontiert, das durch Technologiesprünge und soziale Massenbewegungen neu geformt wird. 

Es ist fast schon ein Klischee, aber "alles ist jetzt anders", und Unternehmen und ihre Kunden sollten besser ihre Segel für die sich verändernde See setzen. Hier sind zehn Digitale Marketing Trends, auf die Sie im Jahr 2021 achten sollten ... 

#1 Fokus auf das "Featured Snippet" in den Google Suchergebnisseiten 

Bei relevanten Google-Suchanfragen so weit oben wie möglich zu erscheinen, war lange Zeit der "Heilige Gral" der SEO. 

Verschiedene Suchergebnisse, vom Map Pack über die "Shopping"-Ergebnisse bis hin zu vorgestellten YouTube-Videos, haben als Vehikel gedient während sie gleichzeitig mit immer mehr gesponserten Inhalten konkurrieren, da Google seine zahlenden Kunden mit Gunst überschüttet hat.

Es gibt jedoch ein neues Format unter den Suchergebnissen - ein "Featured Snippet" aus hervorgehobenen Textpassagen, mit dem Google versucht, die Suchanfrage des Nutzers zu beantworten, ohne dass der Nutzer auf etwas klicken muss. 

Dies stellt natürlich ein Problem für digitale Vermarkter dar - wenn Nutzer Antworten erhalten können, ohne auf etwas zu klicken, wie können sie ihnen dann die Markenbotschaft näher bringen? 

Die Herausforderung besteht darin, für das "Featured Snippet" zu ranken und gerade genug Informationen bereitzustellen, um das Interesse zu wecken und den Nutzer dazu zu bringen, für mehr Kontext den Link zu klicken.

#2 Kundensegmentierung

Kundensegmentierung ist nicht neu, aber wir erwarten, dass sie im Jahr 2021 neue Höhen erreichen wird. 

Große Tech-Unternehmen wie Google und Facebook haben so viele Daten über ihre Nutzer gespeichert, dass sie sie auf einer tieferen Ebene verstehen, als es ein menschliches Gehirn je könnte.

Die manuelle Segmentierung wird obsolet. Die großen digitalen Werbealgorithmen können aus etwa 100 Engagements die perfekte Zielgruppe mikrosegmentieren.

Das Ziel ist natürlich mehr Engagement und Kundenbindung, was zu niedrigeren Werbekosten und einem höheren Customer Lifetime Value führt.

#3 Automatisierte Gebotsabgabe für Google Ads

Die automatisierte Gebotsabgabe bei Google Ads wurde 2016 eingeführt, aber wir erwarten, dass sie sich 2021 durchsetzen wird.

2020 könnte das letzte Jahr sein, in dem Digital Marketer ihre Google Anzeigen manuell für eine optimale Leistung optimieren. Die automatisierte Gebotsabgabe kann die Anzeige besser anpassen und optimieren als jeder Online Marketing Experte.

Wird dies Online Marketing Manager überflüssig machen? Nicht, wenn sie dadurch ihre Zeit und Ressourcen für andere Kanäle des digitalen Marketings aufwenden können - wie zum Beispiel für die allgemeine Markenbekanntheit, die viel schwieriger zu automatisieren ist.

#4 Shoppable Posts auf Social Media

Eine der großen digitalen Marketing-Geschichten des Jahres 2020 war die Studie von SproutSocial, die ergab, dass 46 % der Instagram-Nutzer ein oder mehrere Produkte gekauft haben, die ihnen in einem gesponserten Instagram Post Post präsentiert wurden.

Wir erwarten, dass Social Media Plattformen als Kanal für Online-Verkäufe explodieren werden, mit immer einfacheren Integrationen, die es Nutzern ermöglichen, ihren Kauf abzuschließen, ohne die App zu verlassen. 

Könnten Unternehmen ausschließlich über Social Media Plattformen verkaufen? Es bleibt abzuwarten ... aber jemand wird es bestimmt versuchen!

#5 SEO für Voice Search

Die Sprachsuche ist das nächste Level der SEO. Immer mehr Nutzer ziehen es vor, in ihre Suchleiste zu sprechen, anstatt zu tippen, egal ob sie sprachaktivierte KI-Assistenten auf ihren Desktops verwenden oder ihre Smartphones wie Walkie-Talkies benutzen.

SEO-Experten stellen fest, dass Sprachsuchen andere Ergebnisse liefern als Textsuchen. Wir erwarten, dass 2021 einen Hype auslöst, um den SEO Code für die Sprachsuche zu knacken, und so mehr von diesem organischen Marktanteil zu erobern.

#6 SEO für die Bildersuche

Dank Google Lens - Googles bahnbrechendem KI-Algorithmus zur Bilderkennung - verlagert sich das Suchmaschinenmarketing aus dem Bereich der Wörter in den Bereich der Bilder und Videos. 

Google Reverse Image Search war nur der Anfang. Nutzer können jetzt Bilder in Google eingeben, um eine Vielzahl von Kontexten zu erhalten. 

Sie könnten ein Foto von einer Pflanze machen und das Bild als Suchanfrage eingeben, um herauszufinden, ob die Pflanze giftig ist. Oder sie könnten das Instagram-Bild eines Freundes hochladen und diesen glorreichen, “fear-of-missing-out” induzierenden Schnappschuss mit Hilfe von Geotargeting zu seinem genauen Standort zurückführen.

Die Bildersuche stellt einen weitere Traffic Quelle für digitale Vermarkter dar, die sich nutzen können und sollten um neue Kunden anzuziehen. 

#7 Ad-Blocker-Wettrüsten

Es wird erwartet, dass bis zum Jahr 2021 satte 27 % der Internetnutzer Ad-Blocker einsetzen und damit vielen digitalen Marketingexperten und ihren Kunden eine wichtige Einnahmequelle entzogen wird. Dies wird nicht jeden oder jeden Traffic Stream betreffen, aber genug digitale Vermarkter werden den Druck spüren, so dass wir erwarten, dass ein Spiel mit hohem Einsatz beginnen wird.

Wir alle wissen, wie Wettrüsten funktioniert. Vermarkter werden Wege finden, die Werbeblocker zu umgehen ... also werden die Entwickler der Werbeblocker ihre Produkte verbessern und die Löcher stopfen ... gerade rechtzeitig, damit Vermarkter neue Schwachstellen finden, die sie ausnutzen können. 

#8 Nicht-lineare Customer Journeys

Da immer mehr Handel online stattfindet, erwarten die Kunden, dass sie mit ihren Marken ganzheitlich interagieren können - manchmal kaufen sie, manchmal schauen sie in den sozialen Medien vorbei, manchmal kaufen sie sofort, manchmal warten sie eine Woche, um zu kaufen.

Wir erwarten, dass im Jahr 2021 der Fokus auf die lineare Customer Journey, die Interessenten durch einen geführten Prozess von Awareness,Consideration und Decision führt, abnimmt und der Fokus auf eine diffuse Konstellation von Touchpoints, die eine Marke im Alltag des Kunden allgegenwärtig machen, zunimmt. 

#9 Das Zeitalter des Vergänglichen 

Snapchat war der Pionier der Idee des "vergänglichen" Inhalts - Inhalte, die nur für einen bestimmten Zeitraum (normalerweise 24 Stunden) bestehen, bevor sie im Äther verschwinden. Allein Snapchat-Nutzer erstellen 1 Million Snaps pro Tag. Andere Social-Media-Plattformen bemerkten die Beliebtheit von Snaps und reagierten mit ähnlichen Formaten wie Instagram Stories und Facebooks MyDay.

Im Jahr 2021 werden die digitalen Vermarkter kreativ werden müssen, um die Aufmerksamkeit der Verbraucher zu gewinnen, die von vergänglichen Inhalten verschlungen wird. Der strukturelle Nachteil von vergänglichen Inhalten ist, dass sie nicht wiederverwendet werden können, was es schwieriger macht, sie zu automatisieren. Aber da so viele Augen auf vergänglichen Content gerichtet sind, kann er nicht ignoriert werden.

#10 "Value" Messaging

Der soziale Tumult des Jahres 2020 rückt das öffentliche Bewusstsein in den Vordergrund. Die Fronten sind abgesteckt, und die Verbraucher wollen wissen, wo die Unternehmen, die sie bevorzugen, stehen - in der Politik, in Fragen der Rassen- und Geschlechteridentität und bei traditionellen Werten. 

Anstatt zu versuchen, den Spagat zu schaffen und es allen recht zu machen, erwarten wir, dass Unternehmen Partei ergreifen, in der Hoffnung, dass aus potenziellen Kunden begeisterte Fans werden. Ja, sie werden einige wütende Kritiker bekommen ... dennoch ist es für Marken an der Zeit Farbe zu bekennen und Ihre Werte und Ansichten nach außen zu tragen. 

Über Bright

Wir sind ein Team aus Marketing- und Technologieexperten, die gemeinsam mit Ihnen erfolgreiche digitale Dienste und Produkte erstellen - Websites, Webanwendungen und Online-Shops am Puls der Zeit.