Was ist ein Design System und warum ist es wichtig, eines zu haben?

Lesezeit 10 min
Alle Blog-Artikel

Was ist ein Design System und warum ist es wichtig, eines zu haben?

Design Systeme sind in den letzten Jahren zu wesentlichen Komponenten für große und kleine Unternehmen geworden. Die Entwicklung, Implementierung und Nutzung von Design Systemen kann entmutigend sein, obwohl sie in Wirklichkeit auf grundlegenden Prinzipien und einfachen Praktiken beruht. Aber eins nach dem anderen. Zunächst Mal: Was genau ist eigentlich ein Design System? Einfach ausgedrückt, ist es eine Sammlung wiederverwendbarer Komponenten, die von klaren Standards geleitet wird, die die einheitliche  Zusammenstellung einer variablen Anzahl von Anwendungen ermöglichen. Es ist nicht nur eine Sammlung von Komponenten und Ressourcen , die zur Erstellung eines digitalen Produkts verwendet werden; es ist eine nahezu unendliche Menge von Teilen, die im Zuge der Entwicklung von Strategien, Märkten und Trends wiederverwendet werden können. Stellen Sie es sich wie eine Schachtel Lego's™ vor, deren Inhalt einheitlich gestaltet ist, aber zu fast jeder denkbaren Struktur zusammengesetzt werden kann. Ein qualitativ hochwertiges Design System erfordert Beständigkeit, während gleichzeitig Struktur und Bedeutung erhalten bleiben.

Musterbibliotheken, UI/UX und Style Guides innerhalb von Design Systemen

Da wir nun ein grundlegendes Verständnis davon haben, was ein Design System ist, wollen wir nun tiefer in einige verschiedene Grundlagen innerhalb des Design Systems (DS) und Alternativen wie Musterbibliotheken, UI (User Interface)-Kits und Style-Guides eintauchen.

Während ein Design System den vollständigen Satz von Design Standards, Dokumenten und Prinzipien sowie die UI-Patterns und Code-Komponenten enthält, sind diese anderen Elemente alle Teil des DS. Die Musterbibliothek ist eine Unterklasse innerhalb des Design System, die plattformübergreifend verwendet wird, um eine stimmige Markenbotschaft und einen einheitlichen Stil zu gewährleisten. Ein Style Guide ist eine weitere Unterklasse des Design System, die die statische Dokumentation und Beschreibung des DS selbst darstellt. Der Style Guide legt fest, wie Produkte aussehen und sich anfühlen sollten, definiert Anwendungsfälle für UI-Muster und korrekte typografische Skalen. Das UI-Kit ist eine Sammlung von Grafikdateien und Ressourcen, die Designern bei der Erstellung von UI's für verschiedene Anwendungen unterstützt. Dazu gehören in der Regel UI-Komponenten, die Bedeutung vermitteln und gleichzeitig den Benutzern Funktionalität bieten, d.h. Schaltflächen, Kontrollkästchen, Widgets und Fortschrittsbalken.

Umfassende Service für ein solides Design System

Wir bei Bright sind bestrebt, umfassende DS-Dienstleistungen anzubieten und Teams bei der Erstellung digitaler Produkte zu mehr Effizienz, Konsistenz und Skalierbarkeit zu verhelfen. Unsere Dienstleistungen umfassen alles von Typografie, Farbpaletten, über Layout bis hin zu Code-Regeln. Unabhängig von der Größe des Unternehmens schafft unser Team eine einzige Quelle, die es  Designern ermöglicht, konsistente Benutzererfahrungen (UX) über Plattformen, Produkte und Berührungspunkte hinweg zu schaffen. Unsere DS-Implementierung ist kein statisches Dokument, sondern ein sich entwickelndes Ökosystem, das einen neuen, zunehmend modularen Ansatz für die digitale Produktentwicklung unterstützt. Bright ermöglicht Vertriebs- und Marketing-Teams eine einheitliche Kommunikation und Markenentwicklung durch eine effektive Design System-Implementierung. 

Eine Vision über verschiedene Produkte und Plattformen hinweg 

Der Einsatz eines Design System schließt die Lücke zwischen Designern und UI-Ingenieuren, die an mehreren Produkten zusammenarbeiten, und ermöglicht die Neuerstellung und Duplizierung durch andere Teams. Eine effektive Kommunikation ist unerlässlich, damit sich Ingenieure und Designer auf die Lösung größerer Probleme konzentrieren können.

Design Systeme werden am besten als die “single source of truth” für jedes Produkterlebnis betrachtet, und ein ideales Design System basiert auf einem Fundament wiederverwendbarer Komponenten, die von bestimmten Prinzipien geleitet werden, und nicht auf einer vordefinierten Anleitung, wie jede Seite oder jeder Screen gestaltet werden soll. Dies führt zu einem raschen Anstieg sowohl des Designs als auch der Entwicklung, da ein effektives Design System ausgewogen, konsistent und skalierbar sein muss. Bright baut Design Systeme, die es Entwicklern und Designern ermöglichen, die gleichen verfügbaren Komponenten zu verwenden, was die Produktivität der Teams steigert, da es für die Teams effizienter wird, ein ansprechendes Kundenerlebnis über verschiedene Produkte und Plattformen hinweg zu schaffen und gleichzeitig eine effiziente Skalierung zu ermöglichen.

Implementierung in jeder Phase der Entwicklung

Wenn Unternehmen gegründet werden oder zu expandieren beginnen, wird immer deutlicher, dass die Notwendigkeit eines gut konstruierten Design System von entscheidender Bedeutung ist. Auf seiner grundlegendsten Ebene bietet ein DS, wenn es richtig implementiert wird, eine Sammlung bewährter Entwurfspraktiken und -prozesse, Muster und Komponenten, die von den Geschäftsinhabern und ihren Teams zur Aufrechterhaltung der Konsistenz über Produkte und Plattformen hinweg genutzt werden. Während sich Produkte durch Unternehmen bewegen, können wichtige Designkomponenten bei der Umsetzung verloren gehen, und ein solides Design System ist die beste Möglichkeit, die Konsistenz zu gewährleisten. Ein gut gestaltetes DS erspart den Teams zahllose Stunden bei der Neuerstellung detaillierter Designspezifikationen, die alle variablen Messungen enthalten, die die Entwickler benötigen, um einen neuen Screen, eine neue Seite des gesamten UX-Flusses zu erstellen. Wenn Ihr Unternehmen mehrere Produkte entwickelt, ist ein Design System eine der besten Möglichkeiten, den Output Ihres Teams zu skalieren, da es Entwicklern und Designern ermöglicht, schneller, effektiver und regelmäßiger Prototypen zu erstellen, und gleichzeitig dazu beiträgt, dass Designwissen unternehmensweit ausgetauscht wird.

Die treibenden Konzepte hinter der DS-Erstellung und -Implementierung sind die Bibliotheken und die Dokumentation; zusammen definieren sie den Kern der UX und UI der Marken und ähneln den visuellen Assets wie Logos, Typografie, Farben und Raster. Das Design System enthält auch UI-Komponenten und ihre Dokumentation mit Code, was es Entwicklern erleichtert, sie produktübergreifend einzusetzen. Eine andere Art, sich ein Design System vorzustellen, sind die Regeln, Einschränkungen und Prinzipien, die sowohl im Code als auch im Design implementiert sind. Diese Elemente gelten für alles von Farbe, Abstand, Typografie und Layout und umfassen auch nicht-visuelle Elemente wie Tonfall, Grammatik, Lexikon und Audio-Cues. All diese Komponenten werden zwar getrennt voneinander entworfen, doch werden sie kombiniert, um eine einzige Quelle der Wahrheit zu schaffen. Wie das Front- und Backend-Design sind auch diese wiederverwendbaren Komponenten visuell, obwohl wir ihre Pendants zur einheitlichen Verwendung durch die Entwickler kodifiziert haben.

Innovative Lösungen steigern die Produktivität

Die Schaffung und Implementierung eines effektiven Design System ist eine der besten  Investitionen in die Zukunft eines Unternehmens, da sie das Risiko von Kommunikationsausfällen verringert, was eine enorme Menge an Produktivitäts- und Geldverlusten einspart. Ein Design System ist ein lebendiges Produkt, das sich zusammen mit einem Unternehmen oder Produkt entwickelt und wandelt; es ist kein Projekt, sondern ein Produkt, das anderen Produkten dient. Einige mögen argumentieren, dass der Aufbau eines soliden Design System bei gleichzeitiger Verwaltung neuer Produktfunktionen und anderer Anfragen die Teams verlangsamt. Deshalb ist der Einsatz einer Drittpartei zur Entwicklung Ihres Design System eine der effizientesten Möglichkeiten, dessen Vorteile zu nutzen und gleichzeitig bestehende Termine und Produktlieferungen einzuhalten. 

Bright hat Design System-Lösungen für eine Reihe von internationalen Organisationen in vielen Branchen bereitgestellt, die es ihnen ermöglicht haben, die Konsistenz während ihrer Expansion und digitalen Transformation zu wahren. Ohne ein etabliertes Design System können selbst einfache Design-Änderungen ein Chaos verursachen, das zu Einnahme- und Produktivitätsverlusten führt. Durch die Integration all Ihrer Systeme in ein Design System können Sie Design-Änderungen effizient durchführen, wenn eine Aktualisierung erforderlich ist. Ein Beispiel, das diesen Punkt veranschaulicht, ist folgendes. Ihr Design-Team hat beschlossen, eine Textschaltfläche zu ändern, um die Kundenbindung zu erhöhen. Wenn Sie über ein Design System verfügen, kann  Ihr Konstruktionsteam die entsprechenden  Parameter einfach ändern , und wenn diese Änderung online gepusht wird, wird sie automatisch für jedes Produkt aktualisiert, das in Ihr System integriert ist. In diesem Szenario besteht für Ihre Entwickler keine Notwendigkeit, Zeit damit zu verschwenden, durch den Code zu scrollen, um mehrere CSS-Schaltflächen-Tags für eine Aktualisierung des Schaltflächentextes zu aktualisieren. Dies ermöglicht eine schnelle Aktualisierungen und eine effiziente Weiterentwicklung.

Sparen Sie Geld durch die Erstellung eines einheitlichen Design Systems

Entwickler verschwenden unzählige Stunden mit dem Schreiben und Umschreiben von Code-Logik, während Designer neue Konzepte erstellen. Das ununterbrochene Hin und Her, das bei diesem Prozess entsteht, ist ineffizient, unelegant und unnötig. Ein ordnungsgemäß entwickeltes und implementiertes Design System ermöglicht eine agile, schlanke Produktentwicklung und teamübergreifende Kommunikation. Ein weiterer Vorteil eines Design System besteht darin, dass neue Teammitglieder im Wesentlichen ein Arbeitsbuch zum Nachschlagen haben, das eine effiziente Einschulung ermöglicht und gleichzeitig ein einheitliches Produktimage aufrechterhält. Dadurch können neue Teammitglieder die Identität, die Stimme und den Tonfall einer Marke gut erfassen und die einzigartige Designsprache Ihres Unternehmens besser verstehen.

Behalten Sie die Kontrolle über Ihr Produkt- und Marketingmaterial

Ein ungewollter Vorteil von Design Systemen ist, dass sie Transparenz schaffen und gleichzeitig Wissens-Silos eliminieren. Wenn ein Entwickler oder Designer den Schlüssel zu allen Informationen eines Produkts besitzt, kann dies ein Ungleichgewicht der Kräfteverhältnisse innerhalb von Unternehmen schaffen, das im Extremfall ein ganzes Produkt in Gefahr bringen kann.

End-to-End-Design schafft nahtlose UX/UI

Eines der besten Beispiele für ein effektives Design System sind die Human Interface Design Principles & Guidelines von Apple. Sie begannen mit einer einfachen aber fokussierten Mission - Design Simplicity. Das Ziel von Apple war es, Produkte zu schaffen, die einfach und intuitiv sofort einsetzbar sind. Durch die Schaffung eines soliden Design System war Apple in der Lage, zahlreiche Produkte zu entwickeln, die aufgrund ihrer intuitiven Benutzeroberfläche und UX, und nicht nur wegen ihrer visuellen Vorzüge, äußerst erfolgreich waren. Ein weiteres Paradebeispiel wäre die Designsprache von Atlassian, die sie als “Design, Develop, Deliver” definieren. Diese geradlinige Sprache stützt sich auf ein durchgängiges Design, um nahtlose Erlebnisse zu schaffen. Oder nehmen Sie das Material Design von Google, das Touch-Erlebnisse auf dem Bildschirm mit zahlreichen Funktionen und natürlichen Bewegungen unterstützt, die reale Objekte nachahmen. Alle diese Design System sind im Grunde genommen gleich; sie beginnen mit einer Vision und ermöglichen eine effiziente, effektive Kommunikation zwischen Designern und Entwicklern. Bright hat ein ähnlich reichhaltiges Design System für zahlreiche Plattformen entwickelt, darunter Amazon Web Services, Cognify, Commercetools, Java und andere.

Schlussfolgerung und abschließende Gedanken

Ein erfolgreiches Design System ist wiederverwendbar, dennoch stehen viele Unternehmen vor dem selben Problem: die Teammitglieder haben Komponenten entwickelt, die zu sehr auf die Verwendung in einem einzigen Fall ausgerichtet sind. Dies führt dazu, dass die Systeme zu unflexibel werden und Entwickler und Designer gezwungen sind, neue Komponenten im laufenden Betrieb neu zu erstellen, was zu Produktivitäts- und Geldverlusten führt. Um eine ordnungsgemäße Wiederverwendbarkeit und Skalierbarkeit zu gewährleisten, müssen die Komponenten eines Design System modular und in sich geschlossen sein, um Abhängigkeiten zu verringern. Zusammensetzbare Komponenten sind eine weitere Anforderung, da sie in variablen Kombinationen ausgewählt und zusammengestellt werden können, um spezifische Bedürfnisse zu erfüllen. Durch das Kombinieren von Komponenten können Benutzer neue Komponenten erstellen, und dadurch  neue Szenarien exponentiell erstellen. Es ist wichtig, die Flexibilität innerhalb dieser Systeme beizubehalten, damit die Benutzer Komponenten für unterschiedlichste Plattformen anpassen oder erweitern können. Die Überlegung, die mit der Einführung einer neuen Komponente verbunden ist, beginnt immer mit der Untersuchung, wie sie plattformübergreifend funktionieren wird. Nahtlose Übergänge und Performance sind der Schlüssel für die Entwicklung eines soliden Design System.

Die Entscheidung für ein Design System ist ein wichtiger Schritt für alle Unternehmen, und es ist keine einfache Entscheidung. Da sie nicht statisch sind, müssen Design Systeme ebenso wie Produkte weiterentwickelt werden, und Unternehmen müssen sich anpassen und weiterentwickeln, um die sich ständig ändernden Märkte bedienen zu können. Sie müssen sich mit schnellen Entwicklungszyklen und Produktentwicklungen verändern und gleichzeitig effizient skalieren. Es ist für Unternehmen entscheidend geworden, die Herausforderungen und Vorteile ihrer Design- und Entwicklungsprozesse abzuwägen und die besten Lösungen für ihre individuellen Bedürfnisse zu finden. Ein solides Design System ist eine der effizientesten Möglichkeiten, die Produktivität zwischen Entwicklern und Designern zu steigern und gleichzeitig Redundanzen zu reduzieren, den Zusammenhalt der Marke zu gewährleisten und den ROI zu erhöhen.

Über Bright

Wir sind ein Team aus Marketing- und Technologieexperten, die gemeinsam mit Ihnen erfolgreiche digitale Dienste und Produkte erstellen - Websites, Webanwendungen und Online-Shops am Puls der Zeit.